Im Moment müssen wir, wie alle Chöre, auf Präsenz-Singen verzichten.
Wir proben trotzdem jeden Dienstag ab 18 Uhr getrennt voneinander: per ZOOM.
Das ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber unser Chorleiter Gunter Nicklich hat die Sache gut im Griff: Jede Stimmgruppe hat exklusiv eine festgelegte halbe Stunde zum Proben. Zum Beispiel übt der Sopran von 18.30 bis 19.00 Uhr.

Und so funktioniert es: Gunter singt und spielt am Klavier und ’sendet‘ diesen ‚Sound‘ auf den PC, das Smartphone oder Tablet unserer Sängerinnen und Sänger, die dann ihre Stimme dazu singen sollten. Da die ‚empfangenden‘ Geräte stummgeschaltet sind, hört man nur selbst, wie es mit der eigenen Stimme klappt. Für Rückfragen und Wünsche kann jeder Teilnehmer seine Stimme kurz aktiv schalten.
Auf diese Weise werden jeden Dienstag ein bis zwei Stücke geprobt.

(Stand 10.4.21)